2016

Doppelter Projektsieger "dr Stiär"

Chammerart ist Teil einer neuen Idee. Beim Urner Kantonalbank-Wettbewerb "unser Uri" wurde ein interessantes Projekt eingereicht. Es wurde entschieden, dass auch "dr Stiär" zu den Gewinnerprojekten gehört.
Ein musikalisches Werk für alle. Das ist die Grundidee des Projektes "Dr Stiär". Der Andermattner Musiker Fränggi Gehrig wird eine neue Melodie komponieren, Rolf Sommer liefert den Text dazu. Anschliessend wird die Melodie für verschiedene Ensembles arrangiert. Unabhängig von Instrumentierung oder Besetzung können so Chöre, Ensembles und auch Musikschüler das neue Stück aufführen. Die Noten und Arrangements stehen allen zur Verfügung. Ende 2016 gelangte eine grosse Produktion mit den Beteiligten chammerart, collegium musicum uri, Fränggi Gehrig, Rolf Sommer, Rumpus, Echo vom Postsack und noch viele andere Formationen zur Aufführung.
Kurz darauf wurde uns für das gleiche Projekt noch der Zentralschweizer Förderpreis des Migros Kulturprozentes zugesprochen. So stand einer Realisierung nichts mehr im Wege. Wir bedanken uns recht herzlich bei der Urner Kantonalbank  und dem Migros Kulturprozent für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns sehr, dem Uristier eine eigene Melodie zu verpassen.
Bei der Stubete am See in der Tonhalle Zürich hatten wir die Möglichkeit, im August 2016  einen Teil des Stieres zu präsentieren.

2015

Orchesterprojekt im Aargau

Chammerart bedankt sich beim Siggenthaler Jugendorchester sowie bei seinem enthusiastischen Dirigenten Marc Urech herzlich für die tollen gemeinsamen Konzerte. Es hat uns grosse Freude bereitet, mit diesem sehr motivierten Orchester zusammen zu arbeiten. Wir wünschen dem Orchester weiterhin viel Erfolg und noch viele spannende Projekte.

2014

Publikumspreis Tonhalle Zürich - Stubete am See

Vielen herzlichen Dank für die grossartige Unterstützung bei der Wahl zum goldigen Schwan. Wir freuen uns sehr, dass wir 2016 wieder an diesem tollen Festival mitmachen dürfen. Unten findet ihr den Link für das Siegerstück "usem Näbel" von Roman Blum. Christoph hat dazu mit viel Fleiss und Elan das Örgeli eingesetzt. Auf unser neuen CD wird das Örgeli sicher auch zum Einsatz kommen.

 

dä goldig Schwan